Richtfest Neubau Im Engenmoor

Bildquelle: Heiko Sandelmann

Im Engenmoor-Quartier errichtet die Städtische Wohnungsgesellschaft Bremerhaven mbH (STÄWOG) ihren ersten seriellen Neubau. Es entstehen 31 barrierefreie 2- und 3-Zimmerwohnungen mit einer Größe von 62 m² in einem Gebiet, wo bisher fast ausschließlich große Wohnungen zu finden sind. Der Neubau auf einer Rasenfläche mitten zwischen den Wohnhäusern wird als Scharnier für das Quartier gesehen und dient als Ergänzung zu dem bisherigen Wohnungsangebot.

„Mit dem Neubau wollen wir bezahlbaren, barrierefreien Wohnraum mit hoher architektonischer und städtebaulicher Qualität anbieten. Wir gehen davon aus, dass der Neubau einen Impuls für das gesamte Quartier gibt,“ sagt STÄWOG-Geschäftsführer Sieghard Lückehe.

Die STÄWOG hat wie viele andere Bauherren nach einer Möglichkeit gesucht, schnell und kostengünstig, ohne Qualitätsabstriche, zu bauen. Das serielle Bauen heißt Bauen in Serie. Anstatt jeden Wohnungsneubau als Unikat zu planen und dann auf der Baustelle „Stein für Stein“ zu errichten, orientiert sich die serielle Bauweise eher an industriellen Herstellungsprozessen. Gebäude oder einzelne Teile der Gebäude werden als Prototyp entworfen, um später in Serie gebaut zu werden. Zusätzlich verlagert sich der Ort des Bauens. Komplette Gebäudewände oder einzelner Module werden im Werk vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch zusammengefügt.

Der serielle Neubau Im Engenmoor dient als Prototyp für weitere Neubauten im Stadtgebiet. Entwickelt wurde der Prototyp von der eigenen Planungsabteilung der STÄWOG: „Wichtig war uns, mit möglichst wenig Fläche gut funktionierende Grundrisse zu entwickeln. Die Kunst darin, aus einem seriellen Bautyp durch vielfältige Details ein individuelles Gebäude zu schaffen, das sich in die vorhandene örtliche Situation einfügt,“ so deren Leiter Architekt Hans-Joachim Ewert.

Im Herbst 2019 werden die Wohnungen Im Engenmoor bezugsfertig. Die Musterwohnung kann ab sofort besichtigt werden. Bei Fragen zu den Wohnungen oder zur Terminvereinbarung steht Frau Armbrust, Tel. 0471/9451-133, armbrust@staewog.de, gerne zur Verfügung.

Die STÄWOG freut sich besonders über die Zusammenarbeit mit dem Wohnprojekt „gemeinsam wohnen + leben e.V.“. Die Gruppe wird einen Teil der Wohnungen in dem linken Flügel des Gebäudes anmieten. Ziel der Gruppe ist das Wohnen in einer Gemeinschaft, die die Individualität des Einzelnen bewahrt, die Privatsphäre respektiert und trotzdem von der Teilnahme am Leben der Mitbewohner geprägt wird. Es werden noch Mitstreiter gesucht. Wer möchte, kann sich gerne unter erninaused@nord-com.net melden.

Ansprechpartner