Liebe Mieterinnen und Mieter, liebe Wohnungssuchende, um Sie und unsere Mitarbeiter vor dem Corona-Virus zu schützen, ist unser Verwaltungsgebäude derzeit nur nach vorheriger Terminabsprache für Sie geöffnet. Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei uns, um einen Termin zu vereinbaren. Bleiben Sie gesund – das STÄWOG Team

DKMS-Typisierungsaktion bei der STÄWOG

Typisierungsaktion am Freitag, dem 16.12.2016 im STÄWOG-Verwaltungsgebäude. Unter anderem haben sich viele STÄWOG-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter typisieren lassen. Wir zeigen Fotos von der Typisierungsaktion – klicken Sie sich doch einfach mal durch!

So sehen Lebensretter aus: Gut aufgestellt für die DKMS-Typisierung

„Ehrlicherweise muss ich sagen, dass wir uns sehr gefreut hätten, wenn zur DKMS-Typisierungsaktion bei der STÄWOG deutlich mehr Menschen gekommen wären“, ist Karlheinz Michen, Sprecher des DKMS- Aktivkreises Bremerhaven, etwas enttäsucht. „Aber jede neue Registrierung ist eine Verbesserung der Situation für die erkrankten Menschen. Aktuell steigt die Zahl der in Bremerhaven registrierten Personen nun auf 11.689!!! Und wir wollen natürlich sobald wie möglich die Schallmauer 12.000 knacken.“ So gesehen war die Aktion, für die u. a. Stadtverordnetenvorsteherin Brigitte Lückert gespendet hatte, dennoch ein Erfolg.

Leben retten ist ganz einfach!

Der Kampf gegen Blutkrebs kennt keine Atempause. Etwa alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche. Für die erkrankten Menschen beginnt mit der Diagnose ein Leben zwischen Hoffen und Bangen. Nur ein Drittel aller Blutkrebspatienten findet innerhalb der Familie einen passenden Spender. Doch durch die Arbeit der DKMS gemeinnützige GmbH (DKMS) gibt es für viele erkrankte Menschen die Hoffnung darauf, den Blutkrebs zu besiegen.

Als die DKMS im Jahr 1991 gegründet wurde, waren gerade einmal 3.000 Menschen für eine Stammzellspende erfasst. In den folgenden Jahren gelang es den Gründern und vielen Helfern diese Zahl deutlich zu erhöhen. Und je größer die Zahl der typisierten Menschen wurde, umso größer wurde die Chance für die erkrankten Menschen, rechtzeitig ihren „genetischen Zwilling“ zu finden.

 Inzwischen sind weltweit knapp 6,8 Million potentielle Spender erfasst. Fast 59.000 Stammzellspenden für Patienten wurden dadurch ermöglicht.

DKMS- Partnerstadt Bremerhaven

Bremerhaven wurde schon sehr frühzeitig aktiv. Die erste Typisierungsaktion gab es schon Mitte der 1990er Jahre. Doch es dauerte dann noch bis kurz nach dem Jahrtausendwechsel, ehe sich auf Initiative von Karlheinz Michen eine feste Unterstützergruppe bildete. Diese Gruppe existiert nun seit mehr als 15 Jahren unter dem Namen „Bremerhavener Aktivkreis zur Unterstützung der DKMS“ und besteht aus etwa 30 Personen. In dieser Zeit hat es viele Benefiz- und Typisierungsaktionen gegeben. Die Ergebnisse des erfolgreichen ehrenamtlichen Engagements sind eindrucksvoll, wie die Zahlen zeigen.

Spenden sind wichtig

Alle Typisierungen müssen durch Spenden finanziert werden, denn die Krankenkassen dürfen diese Untersuchungen nicht finanzieren. Aktuell kostet eine Untersuchung 40 €. Deshalb sammelt der Aktivkreis auch immer wieder Geld oder organisiert Benefizaktionen. „Zurzeit können wir etwa 250 Untersuchungen finanzieren“, erklärt Michen. „Aber um das 12.000er Ziel zu erreichen, brauchen wir noch ein paar zusätzliche Euros. Vielleicht finden sich noch ein paar Unterstützerinnen und Unterstützer.“

Das DKMS-Spendenkonto ist bei der WESPA Bremerhaven (IBAN: DE76292500000002116480, BIC: BRLADE21BRS)