Liebe Mieterinnen und Mieter, liebe Wohnungssuchende, um Sie und unsere Mitarbeiter vor dem Corona-Virus zu schützen, ist unser Verwaltungsgebäude derzeit nur nach vorheriger Terminabsprache für Sie geöffnet. Melden Sie sich einfach telefonisch oder per E-Mail bei uns, um einen Termin zu vereinbaren. Bleiben Sie gesund – das STÄWOG Team

Die STÄWOG gratuliert Monika und Manfred Dräger

Ehepaar Dräger in ihrer Wohnung, zusammen mit Geschäftsführer Sieghard Lückehe und Hausmeister Michael Hünecken. Frau Dräger hält einen Blumenstrauß in der Hand.

(v.l.n.r.) M. Hünecken, Ehepaar Dräger sowie S. Lückehe

50 Jahre wohnen bereits Monika und Manfred Dräger bei der STÄWOG. Geschäftsführer Sieghard Lückehe und Hausmeister Michael Hünecken gratulierten.

Als Manfred Dräger und seine damalige Verlobte Monika Ricklefs 1965 die Chance bekamen, in den neuerbauten STÄWOG-Wohnblock Jahnstraße 40/42/Ecke Werkstraße einzuziehen, mussten sie erstens versichern, zu heiraten und zweitens musste die zukünftige Ehefrau unterschreiben, dass sie nicht mehr arbeiten würde. Unter dieser Voraussetzung erhielt das junge Paar ihre Wohnung. „Das war eine Sozialwohnung und das war die Bedingung“, sagt Manfred Dräger. Für die Drägers war diese Wohnung ein Glücksfall: „Hier hatten wir Zentralheizung, ein richtiges Badezimmer, das war großartig.“

An der STÄWOG schätzen die langjährigen Mieter, dass sie sich um das Haus kümmert und ständig um Verbesserungen bemüht ist. Neue Fenster, neue Bäder, Umstellung auf Fernwärme, Wärmedämmerung – das kommt bei den Mietjubilaren gut an. Und so sagen sie mehrfach mit Überzeugung: „Mit der STÄWOG haben wir nie Kummer gehabt!“